Zahnärztin Dr. Catharina Zantner

 

Curriculum Vitae

Lebenslauf Dr. Catharina Zantner

seit 2015 niedergelassen in eigener, neugegründeter Praxis

2007 Erlangung der Bezeichnung Spezialist für Zahnerhaltung (präventiv und restaurativ) verliehen durch die Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung

2005 - 2015 
Wissenschaftliche Assistentin in der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie / Habilitationsstelle (Leiter Prof. Dr. Andrej M. Kielbassa) des Charité Centrum 3 für Zahnmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin (zeitweise in Elternzeit)

2003 Auszeichnug: Förderpreis für eine besondere wissenschaftliche Leistung auf dem Gebiet der Zahnmedizin, Verein der Freunde und Förderer der Zahnmedizin der Freien Universität Berlin

seit 2003 Prüfungserlaubnis zur Abhnahme der zahnärztlichen Prüfung (Staatsexamen) im Fach „Zahnerhaltungskunde“

seit 2002 nationale und internationale Vortragstätigkeit und Publikationen

2001 - 2004
 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie (Leiter Prof. Dr. Andrej M. Kielbassa) des Charité Centrum 3 für Zahnmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin

2001 Promotion in der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München (Doktorvater Prof. K.-H. Kunzelmann) „In-vitro-Studie zum Verschleiß von kommerziell verfügbaren Kompositen im Kausimulator“

2000 Assistentin in der Zahnarztpraxis Dr. Robert Jais, Garmisch-Partenkirchen

1999 Approbation

1999 Zahnmedizinisches Staatsexamen

1993 -1999 Studium der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde in Hamburg

 

Spezialistin für Zahnerhaltung (Restaurativ und präventiv)

Die Ausbildung zum Spezialist der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung (restaurativ und präventiv) beinhaltet eine Vollzeit-Weiterbildung von drei Jahren an einem Lehrstuhl für Zahnerhaltungskunde einer Universitätszahnklinik in Deutschland mit anschließender Prüfung vor einem bestellten Prüfungsausschuss amtierender Hochschullehrer mit einem eigenen Lehrstuhl für Zahnerhaltung.

Die Bezeichnung Spezialist für Zahnerhaltung (restaurativ und präventiv) der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung darf nur von ausgebildeten und geprüften Zahnärzten geführt werden. Die erlangte Qualifikation wird von der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung alle fünf Jahre durch Vorlage eines vorgeschriebenen Fortbildungskataloges überprüft. Derzeit gibt es in Deutschland insgesamt 15 Zahnärzte, die diesen Titel tragen dürfen.

zur Homepage der DGZ  

 
 

Arbeitsschwerpunkte

Behandlung

Kariesdiagnostik

Non- und minimalinvasive Versorgung von Karies

Keramikinlays, -teilkronen, -kronen- und -brücken

Veneers

Bleaching

Zahnfarbene Füllungen

Jugendzahnmedizin

Zahnerhaltung in der Alterszahnheilkunde

Parodontologie

Endodontie

 

Wissenschaftlich

Kariesdiagnostik

Kariostatika

Zahnverfärbungen

Bleaching

Komposits

Veröffentlichungen ansehen  

 
 

Mitgliedschaften

Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, gegründet 1859, ist eine der ältesten wissenschaftlichen Vereinigungen. Sie ist der Dachverband aller unserer wissenschaftlichen Gruppierungen der deutschen Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.

In dieser Funktion hält sie für Sie wertvolle Patienteninformationen bereit und erarbeitet für uns Zahnärzte immer aktuelle Leitlinien für die zahnmedizinische Behandlung nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Zahnärzte, die spezialisiert sind und nach den entsprechenden Kriterien arbeiten, werden hier empfohlen.

zur Homepage der DGZMK